Über Amnesty

Amnesty International (Amnesty) ist eine weltweite und unabhängige Menschenrechtsorganisation. Auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wendet sich Amnesty gegen schwerwiegende Verletzungen der Rechte eines jeden Menschen auf Meinungsfreiheit, auf Freiheit von Diskriminierung sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit. 1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis.

 

Die Stärke und Wirksamkeit von Amnesty International liegt darin begründet, daß sie in den 52 Jahren ihres Bestehens zu einer erdumspannenden Bewegung geworden ist, die in der Öffentlichkeit gehört und von menschenrechtsverletzenden Regierungen gefürchtet wird und daß sie alle Regierungen der Welt an dem gleichen Maßstab misst.

 

Amnesty kennt keine Rücksichtnahme auf ideologische Standorte, politische oder anderweitige Interessen. Amnesty finanziert ihre Arbeit durch Mitglieds- und Förderbeiträge sowie durch Spenden einzelner Menschen. So wird sichergestellt, daß von keiner Seite in irgendeiner Form Einfluß auf die Aktivitäten der Organisation genommen werden kann.

 

Und die Arbeit Amnestys hat in vielen Fällen Wirkung. Gut in einem Drittel aller Fälle kann Amnesty Erfolge erzeielen, sei es in Verbesserungen der Haft-bedingungen, Freilassung gewaltloser politischer Gefangener, Begnadigungen von Todeskandidaten u.v.m. Wie diese Erfolge im einzelnen aussehen sehen Sie hier...

 

Was tut Amnesty?

Das Internationale Sekretariat, London

Gegründet: 1961

Gründer: Peter Benenson

Internat. Generalsekretärin: Salil Shetty

Mitglieder/ Unterstützer: ca 3 Mio. weltweit

www.amnesty.org

 

Die deutsche Sektion, Berlin

Gegründet: 1961

Gründer: Carola Stern, Gerd Ruge, u.a

Generalsekretärin: Selmin Çalışkan

Mitglieder und Unterstützer: ca 100.000

www.amnesty.de

 

Bild: Fürs Leben rennen - MigrantInnen rennen zum "Todeszug" um zu Mexikos Nordgrenze zu gelangen. © Amnesty