Amnesty Bad Honnef

Die Bad Honnefer Amnesty-Gruppe besteht seit 1987 und führt seither mit langem Atem zahlreiche Aktionen für die Menschenrechte durch. Auf die vielfältigen Formen von Menschenrechtsverletzungen haben wir in dieser Zeit mit unterschiedlichsten Aktionen geantwortet, z.B. mit Länderkampagnen zu Guatemala, Bosnien, USA und China. Themenkampagnen umfassten z.B. Bereiche wie Asyl, die Todesstrafe oder das Verschwindenlassen.

 

Zu unseren Aktionsformen gehören u.a. Mahnwachen, Konzerte, Infostände und Ausstellungen. Dabei koordinieren wir uns bei Bedarf mit andern Organisationen, wie z. B. dem Bad Honnefer „Eine Welt Laden“, Casa Alianza e.V., oder dem Stadtjugendring.

 

Unsere Gruppe besteht aus einem festen Kern von etwa fünfzehn aktiven Mitgliedern und arbeitet ehrenamtlich mit der Unterstützung zahlreicher Förderer. Neue Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen. Die Termine für unsere Gruppentreffen finden Sie unter "Aktuelles".

 

Adoptiv-Fälle

In langjährigen Recherchen haben wir versucht, die Todesumstände von Flackson Zgambo (Malawi) und Sabri Asani (Mazedonien) zur ermitteln und drängen darauf die Schuldigen zu bestrafen.

 

Ein neuer Schwerpunkt unserer Arbeit ist seit einigen Monaten das Verschwinden-lassen von Juan Almonte Herrera in der Dominikanischen Republik.

Mehr Info hier...

 

Bild: Die Amnesty-Gruppe Bad Honnef und ihr damalier Adoptiv-"Fall" Vera Chirwa, Malawi, nach ihrer Freilassung im Juli 1995. © Amnesty Bad Honnef